Geldfälscherprozess in Köln gestartet – 24jähriger kauft Blüten im Darknet

Darknet
Darknet

Heute begann der Prozess gegen einen 24 Jahre alten Mann aus Köln.

Er hatte sich die Blüten im Darknet bestellt. Ganz einfach und bequem von Zuhause aus bestellte sich der junge Mann die 50 Euro Blüten im Darknet. Als er das Falschgeld dann in Händen hatte konnte er damit prahlen. Derzeit kann man falsche Fünfzig Euro Scheine für 7,50 – 13 Euro pro Stück in jedem der vielen Darknet Markets kaufen.

Man bezahlt die Blüten direkt online mit der Internetwährung Bitcoins. Dnach wird die Ware einfach an die Wunschadresse versendet. Als sich der Mann ein Essen bei einem Lieferservice bestellte kam es auf. Er wollte dem Lieferanten des warmen Essens einen gefälschten 50 Euro Schein andrehen. Dieser bemerkte dies aber und alarmierte die Polizei.

Der geständige Täter gab an sich vier Blüten gekauft zu haben. Die Staatsanwältin sprach von hoher krimineller Energie. Da es dem Täter aber so leicht gemacht wurde an das Falschgeld zu komme hatte der Richter Gnade walten lassen und verurteilte den Mann zu sechs Monaten auf Bewährung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*